Apple drohte, Damus aus dem App Store zu entfernen, weil Nutzer sich gegenseitig mit Bitcoin Trinkgeld geben können

Diskutiere, Apple drohte, Damus aus dem App Store zu entfernen, weil Nutzer sich gegenseitig mit Bitcoin Trinkgeld geben können in iPhone News forum; Damus ist die erste iPhone-App für das soziale Netzwerk Nostr, das auf einer dezentralen...
  • Apple drohte, Damus aus dem App Store zu...
Damus ist die erste iPhone-App für das soziale Netzwerk Nostr, das auf einer dezentralen Plattform basiert und von Twitter-Mitbegründer Jack Dorsey unterstützt wird. Nachdem Damus Anfang des Jahres aus dem chinesischen App Store entfernt worden war, wurde es von Apple fast weltweit verboten - dieses Mal jedoch aus einem anderen Grund. Der Grund: Das Unternehmen war mit einer Funktion unzufrieden, die es Nutzern ermöglichte, sich gegenseitig mit Bitcoin Trinkgeld zu geben.

Damus-App und Bitcoin-Transaktionen

Nostr funktioniert ähnlich wie andere soziale Netzwerke wie Mastodon und Bluesky (die alle in irgendeiner Weise von Twitter inspiriert sind), hat aber seine eigenen Besonderheiten. Und Damus, eine App, mit der Nutzer über ihre Apple-Geräte auf Nostr zugreifen können, hat eine Funktion namens "Zaps", die im Grunde Bitcoin-basierte Mikrotransaktionen sind.
Die Nutzer können sich gegenseitig mit "Zaps" beschenken, um die Ersteller von Inhalten zu unterstützen. Zaps sind zum Beispiel auf den Profilen der Nutzer und auch auf einzelnen Beiträgen verfügbar. Aber das ändert sich jetzt aufgrund einer Entscheidung von Apple. Am Dienstag wandte sich Apple an die Entwickler von Damus, um sie darüber zu informieren, dass die App aus dem App Store entfernt wird, weil sie gegen die Richtlinien des Unternehmens verstößt.
Konkret bekräftigte Apple, dass es als "Verkauf digitaler Inhalte" gilt, wenn Nutzer als Reaktion auf einzelne Inhalte, die im sozialen Netzwerk gepostet werden, Geld senden können. Apple beschwerte sich auch darüber, dass "Zaps" nicht auf In-App-Käufe angewiesen ist.

apple-drohte-damus-aus-dem-app-store-zu.png


Apple und die Entwickler haben eine Einigung erzielt


Natürlich fand die Nachricht im Internet ein negatives Echo. Jack Dorsey sagte auf Twitter, dass die Situation ein "Missverständnis von Apple über die Funktionsweise dieser Funktion" sei und dass "das Tippen von Beiträgen kein Verkauf von digitalen Inhalten ist". Tim Sweeney, CEO von Epic Games, der für seinen Kampf mit Apple bekannt ist, sagte, dass die Besteuerung von Damus durch Apple einen Präzedenzfall für die Besteuerung von digitalem Banking, Gehaltsabrechnungen und allem anderen schaffen wird.

Der aktuelle Twitter-CEO Elon Musk, der ebenfalls dafür bekannt ist, dass er mit den Richtlinien des App Stores nicht einverstanden ist, antwortete auf Sweeneys Tweet mit "Große Sorge".

Nach den negativen Reaktionen wandte sich Apple erneut an die Damus-Entwickler, um zu besprechen, was getan werden könnte, damit die App weiterhin im App Store verfügbar bleibt. Die beiden Gruppen erzielten eine Einigung, und Damus kann Zaps-Transaktionen beibehalten, allerdings nur auf Benutzerprofilen. Die Option, Zaps an einzelne Beiträge zu senden, ist nicht mehr verfügbar, da Apple dies immer noch als Verkauf digitaler Inhalte betrachtet.

Das Kartellverfahren gegen den App Store


Apples willkürliche Entscheidungen in Bezug auf den App Store und In-App-Käufe sind einer der Hauptgründe, warum das Unternehmen von Regierungen auf der ganzen Welt, insbesondere von der Europäischen Union, unter die Lupe genommen wurde. Gerüchten zufolge arbeitet Apple daran, Sideloading in iOS zu erlauben.

Obwohl nichts davon für die Beta-Version von iOS 17 angekündigt wurde, sagte Apples Vizepräsident für Software, Craig Federighi, in einem Interview, dass Apple den EU-Beschlüssen nachkommen wolle.

 
A
Shona

Lösungsvorschläge

Hey,

Diese Lösungen und Anleitungen bieten praktische Hilfestellungen und Tipps:
Thema: Apple drohte, Damus aus dem App Store zu entfernen, weil Nutzer sich gegenseitig mit Bitcoin Trinkgeld geben können

Similar threads: Apple drohte, Damus aus dem App Store zu entfernen, weil Nutzer sich gegenseitig mit Bitcoin Trinkgeld geben können

Apple TV App Einstellungen auf dem Mac: Bei mir in der Apple TV App auf meinem MacBook sind keine Einstellungen oder so die ich ändern kann. Unten links kann ich auf mein Profil klicken...
Apple TV Fernbedienungen unter tvOS 17.5.1 funktionieren nicht mehr: Ich besitze zwei Apple TV-Geräte. Ein Modell A1625 (32 GB) und ein Modell A1842 (32 GB). Die Geräte sind in verschiedenen Räumen installiert. Das...
Apple TV App HDR Video auf HD Fernseher wiedergeben: Auf meinem MBA M2 habe ich einen Film mit der TV.app gemietet. Über einen USB C-HDMI-Adapter mit einem Philips HD-Fernseher (nicht HDR-tauglich!)...

Apple Wallet Gutscheine entfernen

in iPhone Allgemein
Apple Wallet Gutscheine entfernen: Hallo, ich habe meinem wallet 2 Cinestargutscheine hinzugefügt. Die Gutscheine habe ich vor 2 Monaten schln verwendet, sind aber immer noch drin...
Apple-ID Anmeldung auf MacBook Pro geht nicht: Hallo zusammen, ich kann mich mit meinen Daten nicht bei Apple Id und Appstore auf meinem MacBook anmelden. Ich gebe alles richtig ein, dann lädt...
Keine Synchronisation in Apple Music möglich: Ich habe einen knoten in den clouds und in Apple Music. keine synchronisation möglich. Fehlermeldungen -50 und -54. Bitte um Ideen zur...
Zurück
Oben