Ventura MacBook Pro 16" M2 Bildschirm kalibrieren nicht möglich

Diskutiere, MacBook Pro 16" M2 Bildschirm kalibrieren nicht möglich in Mac OS forum; Hallo Erst mal zu meinem System 2021 MBP 13" M1 Ventura 13.3 mit Liquid Retina display 2023 MBP...
C
C.
Member
08. Feb. 2023
771
0
  • MacBook Pro 16" M2 Bildschirm kalibrieren...
  • #1
Hallo

Erst mal zu meinem System
2021 MBP 13" M1 Ventura 13.3 mit Liquid Retina display
2023 MBP 16" M2 Ventura 13.3 mit Liquid Retina XDR Display
2023 LG 27" UltraFine 5K Thunderbolt Monitor

Nach dem ich nun endlich den i1Display Studio Kalibriergerät dank des 1.0.5 Updates zum funktionieren gebracht habe und beide Bildschirme kalibrieren konnte stehe ich nun vor einem anderen Rätsel.

Calibrite Profiler hat alle Bildschirme und den iPad ausgemessen und dafür die jeweiligen .icc Profile erstellt und sie richtigerweise in ~/Users/IHR BENUTZERNAME/Library/ColorSync/Profiles/ gespeichert.

Diese Profile für den LG UltraFine (alte, Apple und neue) für den LG UltraFine kann ich auswählen und dabei verändert sich wie gewünscht die Bildschirmfarbe.

Für den MBP 16 M" funktioniert das nicht und ich glaube das das kalibrierte Profil nicht geladen wird,
sondern nur die Apple Profile.

Der MBP13" zeigt unter Systemeinstellungen --> Displays das Auswahlfeld "Farbprofil" an wo ich Farbprofile des internen oder externen Monitors auswählen kann, auch das eben selber kalibrierte

Der MBP 16" zeigt unter Systemeinstellungen --> Displays nur das Auswahlfeld "Voreinstellungen" an und darin kann ich nur die von Apple bereitgestellten "Farbprofile" auswählen. Das neu kalibrierte .icc File wird nicht angezeigt noch kann es importiert werden, sie sind aber vorhanden.

Nach einigem Suchen habe ich diese Hilfe von Apple gefunden
Kalibrierung des Liquid Retina XDR-Displays auf deinem MacBook Pro feinabstimmen - Apple Support (CH)

Darin steht:
Mithilfe dieser entsprechend farblich gekennzeichneten SDR- und HDR-Referenzen kannst du mit dem internen Spektroradiometer die Primär- und Sekundärwerte sowie die Leuchtkraft messen und überprüfen, einschließlich der elektrooptischen Transferfunktion (EOTF).

Da steht aber auch unter Display messen:
  1. Richte das Spektroradiometer des Drittanbieters auf die Displaymitte aus.

Bei Kalibrierung feinabstimmen steht
  1. Wähle im Einblendmenü "Voreinstellungen" die Option "Kalibrierungsfeinabstimmung".
Diese Option ist bei mir ausgegraut

Nun bin ich etwas verwirrt über die Kalibrierung des MBP 16" Displays

  • Hat der MBP eine interne Kalibrierung?
  • Was für Drittanbietergeräte können verwendet werden
  • Warum ist Kalibrierungsfeinabstimmung bei mir ausgegraut?

Hat jemand eigene Erfahrungen mit einem Liquid Retina XDR Bildschirm mittels einem Spider oder i1Display zu kalibrieren, oder geht das nicht?

Chris

 
A
Shona

Lösungsvorschläge

Hey,

Praktische Ratschläge und Lösungen zu deinem Problem:
  • MacBook Pro 16" M2 Bildschirm kalibrieren...
  • #2
Nichts zum eigentlichen Problem, aber ich bin ein wenig irritiert:
… richtigerweise in ~/Users/IHR BENUTZERNAME/Library/ColorSync/Profiles/ gespeichert …
Ich würde ja davon ausgehen, daß so ein Monitor sein Verhalten bzgl. der Darstellung nicht am Benutzer festmacht. Sprich: sollte das nicht was systemweites sein?
 
  • Ersteller
  • MacBook Pro 16" M2 Bildschirm kalibrieren...
  • #3
Hallo Zedmaraces

Die Profile sind am richtigen Ort und werden für den LG Zweitmonitor auch gefunden,
Die Software für den Spyder legt sie auch dort ab, macht auch Sinn da es ja Benutzerprofile sind.

Die Apple Profile sind in ~/Library/ColorSync/Profiles/ gespeichert und auch wenn ich die .icc dahin kopiere werden sie unter Voreinstellungen weder angezeigt noch können sie importiert werden.

Das Problem liegt daran das der MBP 16" M2 wegen dem Liquid Retina XDR Display offenbar nicht mit üblichen Kalibriergeräten kalibriert werden kann.

Chris
 
  • MacBook Pro 16" M2 Bildschirm kalibrieren...
  • #4
Ich bezweifle nicht, daß so etwas funktionieren kann. Aber ich halte es für … suboptimal. Oder, wieder einmal, einigermaßen „geschmacklos“. Mittlerweile aber längst nicht mehr für überraschend.
(Rein rhetorisch gefragt: braucht jeder Benutzer auch eigene Kopien für die Netzwerk-Einstellungen? Weil da die Bits auch vom Benutzer abhängig zu interpretieren sind?)
 
  • Ersteller
  • MacBook Pro 16" M2 Bildschirm kalibrieren...
  • #5
Danke für Deine Hilfe
Ja das mag so sein, aber das hat die Calibrite Software so gemacht, was nicht ausschliesst das es technisch falsch ist aber trotzdem funktioniert.

Mein Problem ist aber ein anderes, die .icc Profile werden für den Zweitmonitor geladen,
aber für den MBP Bildschirm nicht, da der keine .icc Profile verwendet.
Chris
 
  • MacBook Pro 16" M2 Bildschirm kalibrieren...
  • #6
Moin ChrigelK,
konntest du das Problem mittlerweile lösen? Ich stehe so ähnlich vor demselben Konflikt, ein etwas anderes Colorimeter andere Software (iProfiler), aber gleiches Problem. Fast. Habe einen Supportfall aufgemacht und werde hier dokumentieren, sofern gewünscht.
Der externe Monitor lässt sich wie bei dir profilieren, der interne des MacBooks (M1) ebenfalls. Alles wird korrekt angezeigt, auch der interne Monitor mit neuem Profil. Die ICCs abgelegt wie bei dir. Wenn jedoch der Ruhezustand (Bildschirmschoner, Neustart, etc.) aktiviert wird, verliert das MB Display die Verbindung zu seinem Profil. Aber: In der ColorSync App wird das neue Profil noch als aktives angezeigt! Man kann es dort wieder auswählen/aktivieren und alles ist wieder chic. Das muss ein Bug im OS sein und ist sehr nervig. Wenn KEIN externen Monitor angeschlossen ist, behält das MB Display sein Custom-Profil nach dem Neustart etc.!

Zu Zedmaraces:
Also, es ist schon sinnvoll, dass beim Farbmanagement Profile dem Nutzer zugeordnet werden. Einer macht evtl. Zeitungslayout, ein anderer bearbeitet Fotos... Alles unterschiedliche Anwendungsbereiche mit unterschiedlichen Weißpunkten. Aber ja, man kann eigenen Profile (egal welcher Hardware) auch systemweit zur Verfügung stellen: /Library/ColorSync/Profiles.
Gleiches gilt auch für Netzwerkverbindungen ;-)

Gruß,
Thomas
 
  • MacBook Pro 16" M2 Bildschirm kalibrieren...
  • #7
Moin ChrigelK,

konntest du das Problem mittlerweile lösen? Ich stehe so ähnlich vor demselben Konflikt, ein etwas anderes Colorimeter andere Software (iProfiler), aber gleiches Problem. Fast. Habe einen Supportfall aufgemacht und werde hier dokumentieren, sofern gewünscht.

Der externe Monitor lässt sich wie bei dir profilieren, der interne des MacBooks (M1) ebenfalls. Alles wird korrekt angezeigt, auch der interne Monitor mit neuem Profil. Die ICCs abgelegt wie bei dir. Wenn jedoch der Ruhezustand (Bildschirmschoner, Neustart, etc.) aktiviert wird, verliert das MB Display die Verbindung zu seinem Profil. Aber: In der ColorSync App wird das neue Profil noch als aktives angezeigt! Man kann es dort wieder auswählen/aktivieren und alles ist wieder chic. Das muss ein Bug im OS sein und ist sehr nervig. Wenn KEIN externen Monitor angeschlossen ist, behält das MB Display sein Custom-Profil nach dem Neustart etc.!

Zu Zedmaraces:

Also, es ist schon sinnvoll, dass beim Farbmanagement Profile dem Nutzer zugeordnet werden. Einer macht evtl. Zeitungslayout, ein anderer bearbeitet Fotos... Alles unterschiedliche Anwendungsbereiche mit unterschiedlichen Weißpunkten. Aber ja, man kann eigenen Profile (egal welcher Hardware) auch systemweit zur Verfügung stellen: /Library/ColorSync/Profiles.

Gleiches gilt auch für Netzwerkverbindungen ;-)

Gruß,

Thomas
 
  • Ersteller
  • MacBook Pro 16" M2 Bildschirm kalibrieren...
  • #8
Hallo Thomas

Ja ich konnte das Problem mit der letzten Software lösen.

Ich habe nun aber eine MBP 14 M3 und habe nun das selbe Problem wie Du.

Bildschirm Kalibrieren geht und die .icc Datei wird gespeichert, wenn ich aber im Dropdown Menu der Voreinstellungen das neue Profil aufmachen will, dann wird es nicht angezeigt, nur die Apple Profile.

Ich dachte erst das es wieder ein Problem von Calibrite ist, aber beim testen habe ich bemerkt das das ColorSynch Dienstprogramm anzeigt das das neuen Calibrite Profil geladen ist. Dort kann ich unter "Aktuelles Profil" auch ein anderes, selber kalibriertes der 3 Monitore auswählen und die Farbe ändert sich.

Das scheint momentan der einzige Workaround zu sein um eigen Farbprofile einzustellen und benutzen.

Wegen Deinem Problem mit dem Farbprofil verlieren werd ich mal noch etwas testen um zu sehen ob das bei mir auch auftritt. Mein MBP14 M3 ist brandneu und selten an einen Externen Monitor angeschlossen da dieser am MBP16 angeschlossen ist.

Ich teste das mal und schreib dann was ich herausgefunden habe.

Chris
 
  • Ersteller
  • MacBook Pro 16" M2 Bildschirm kalibrieren...
  • #9
Was ich bisher herausgefunden habe ist:

Wenn kein externer Monitor angeschlossen ist werden nur Apple Kalibrierungsfiles angezeigt, ausser wie schon gesagt im ColorSynch, da wird das neue Kalibrierungsfile als aktiv für den Laptopbildschirm angezeigt.

Wird ein externer Monitor angeschlossen dann wird bei der Auswahl der Kalibrierungsfiles für den externen Monitor (oben auf den externen Monitor klicken) auch das File für den internen Laptopbibdschirm angezeigt, aber nur dann.

Chris
 
  • Ersteller
  • MacBook Pro 16" M2 Bildschirm kalibrieren...
  • #10
Ich habe nun noch mein M2 MBA 13 von 05/2023 das zum Verkauf steht rausgekramt und dort werden die Kalibrationsfiles auch ohne externen Monitor angezeigt. ???

Funktioniert auf 2 M3 MacBook Pro nicht, aber auf einem 8 Monate älteren MBA mit M2 Prozessor.

Den einen M3 hab ich komplett neu aufgesetzt, den MBP14 vor zwei Wochen per TimeMachine Backup.

Chris
 
  • MacBook Pro 16" M2 Bildschirm kalibrieren...
  • #11
Moin Chris,

es war mir etwas schwer, den Inhalten deiner letzten Antworten zu folgen und habe noch etwas gewartet, ob du nach deinen Tests noch etwas hinzufügst.

Ich versuche mal zu systematisieren:

  1. Der wichtigste Unterschied zwischen dem MBA und den MBPs ist das Display. Die MBPs verwenden ein kalibriertes Liquid Retina Display, die MBAs ein "normales". Das ist höchstwahrscheinlich auch der Grund, weswegen in den Systemeinstellungen bei den MBPs kein Farbprofil zur Auswahl steht, bei den MBAs hingegen schon. Leider habe ich nicht die Möglichkeit, mir selber anzuschauen, ob ich damit richtig liege - ich habe kein MBA zur Verfügung und lebe in der Provinz, kann also auch nicht mal schnell in einen Laden und mir so ein Ding anschauen.
  2. Bei der Profilierung legen Calibrite und X-Rite die Profile auch korrekt in macOS ab und auch ColorSync wendet die Profile korrekt an, bis... Ja, bis sich in den Systemeinstellungen etwas ändert und die Bildschirmeinstellungen überprüft werden. Das passiert, bei: Neustart, Ruhezustand, Externer Monitor ab- oder angesteckt wird, etc.
  3. Externe Monitore verlieren ihr Farbprofil nicht (mit Ausnahme der kalibrierten Apple Displays wahrscheinlich??? Aber das ist reine Spekulation, ergäbe aber Sinn.)

Wenn ich dem MBP das von mir erstellte Profil über ColorSync (ohne externen Monitor!!!) manuell zuweise, kann ich mit dem MBP arbeiten, Neustarten, Ruhe etc., ohne, dass sich da etwas ändert. Nur, wenn ich die Systemeinstellungen dazu "verleite", eine Überprüfung der Bildschirmeinstellungen zu veranlassen, dann verliert das eingebaute Display sein Profil und ich muss es über ColorSync wieder manuell reaktivieren. Als aktiv angezeigt wird es zwar in ColorSync auch nach dem Hinzufügen eines externen Monitors immer noch korrekt, wirklich aktiv in Verwendung durch das System ist es jedoch nicht.

Ich halte dieses Verhalten absolut für einen Bug bei den MBPs (höchst wahrscheinlich auch bei den Mac Pros, Studios oder Minis in Kombination mit kalibriertem Apple Studio- oder Pro Display) und deine Beschreibung, wenn ich sie denn richtig verstehe und das MBA ein Profil für das eingebaute Display ebenfalls in den Systemeinstellungen anzeigt (das MBP eben nicht, nur die kalibrierten Presets), stützt das.

Die Entwickler haben aus meiner Sicht schlicht vergessen, bei den MBPs den Ordner für die Farbprofile abzufragen (egal, ob systemweit oder die im Benutzerordner), denn wenn ich die Einstellungen ändere und auf das "Werksprofil" mit Reset verweise, bringt das auch nichts. Ich habe es einfach spaßeshalber mal gegen mein eigenes ersetzt und gleich benannt ;-) Die MBPs nutzen also kein Farbprofil, egal in welchem Preset. Das Überschreiben des Werksprofils hat keine Auswirkungen auf das Verhalten. Es gibt zwar Presets für den Weißpunkt, jedoch ohne jeweils zughöriges angewandtes Farbprofil. Das merkt man schon daran, dass die Weißpunkte der Presets nicht absolut korrekt sind - kannst du nachmessen.

Ich habe jetzt für mich folgenden (etwas unbefriedigenden) Workarround, weil ich einen Weißpunkt von D55 bevorzuge:

  1. Ich habe mir ein eigenes Preset mit diesem Weißpunkt erstellt (bekommst du im Netz), mit gewünschter/bevorzugter Helligkeit und eben dem Weißpunkt
  2. Den habe ich auf dem Apple Display nachgemessen und meinen externen Monitor darauf kalibriert

Das Ergebnis ist nicht super-exakt-professionell, aber durchaus zufriedenstellend. Früher konnte man ColorSync automatisieren (und bei Triggern eine automatische Profilauswahl bestimmen) und hätte somit den Bug egalisieren können, das hat Apple aber bedauerlicherweise wegrationalisiert. Es bleibt also nichts weiter übrig, als permanent über ColorSync das Profil für das interne Display neu zu aktivieren oder man behilft sich in etwa so wie ich. Da ich davon ausgehe, dass du ebenfalls deinen externen Monitor als Werkzeug betrachtest und nur Mail oder Kalender auf dem MBP anschaust, damit du alles im Blick behältst, bzw., einfach Paletten etc. auslagerst, spielt die Akkuratesse auf dem MBP Display nicht so die Rolle. Aber ärgerlich bei einem so teuren Werkzeug ist's schon, vor allem, weil das Teil ja "PRO" sein soll.

Halte mich bitte auf dem Laufenden!

Gruß, Thomas.
 
  • Ersteller
  • MacBook Pro 16" M2 Bildschirm kalibrieren...
  • #12
Dank Dir vielmals!

Ich schau mir das später nochmals an und versuche es nachzuvollziehen das das ein Standard Apple Profil geladen wird.

Ja ich habe farbkritische Anwendungen auf meinem LG UltraFine 5K Monitor und das andere auf dem Laptop Display, aber es stört mich wenn ich was weisses aufhabe und die Farbe ist anders. Nicht wirklich ein grosses Problem aber es wundert mich warum das richtige Profil geladen ist aber nicht angezeigt wird und ich bin auch der Meinung das da irgend ein Bug im MacOS ist. Interessant wäre zu wissen ob das selbe mit anderen Kalibriergeräten auch passiert, oder nur mit meinem älteren Spyder und der Calibrite Software.

Chris
 
  • MacBook Pro 16" M2 Bildschirm kalibrieren...
  • #13
Hallo Chris,

es wird aus meiner Sicht gar kein Farbprofil für das interne Display geladen, es sei denn, man aktiviert es direkt über ColorSync - bis eben zum nächsten Verlust.

Ich habe ein X-Rite Colorimeter und dasselbe Problem, sowohl mit X-Rite Software, als auch mit der von Calibrite. Aus meiner Sicht hat das auch überhaupt nichts mit Messgerät und Software zu tun, weil die Speicherorte der Profile seit Jahren unverändert sind und eigentlich auch nach wie vor perfekt funktionieren und korrekt abgefragt werden (jedenfalls bei der Verwendung von Displays eines Drittherstellers), nur nicht für die von Apple verbauten hardwarekalibrierten Liquid Retinas. Die unterscheiden sich eben in den Systemeinstellungen und umgehen (scheinbar) die Profilabfrage.

Entweder gibt es einen dritten Profilspeicherort für die neuen Liquid Retina Displays, der wiederum nicht von der Software (Calibrite, X-Rite, etc.) angesprochen wird, oder die Profile werden eben nicht abgefragt.

Es wäre als Anwender schon schön, die Presets direkt kalibrieren zu können, aber es lässt sich nicht herausfinden, welche Messgeräte Apple akzeptiert. Ich habe jedenfalls im Netz nichts vernünftiges dazu gefunden und mi meinem X-Rite gehts auch nicht, das ist aber schon älter.

Thomas
 
  • MacBook Pro 16" M2 Bildschirm kalibrieren...
  • #14
Ach so: wenn du dir aus den Presets des MacBooks ein für dich passendes wählst, bzw. eins mit deinen Werten erstellst (wie ich es getan habe) und Weißpunkt des Displays mit deinem Messgerät bestimmst, dann kannst du deinen LG perfekt auf das Apple Display abstimmen und hast keine Unterschiede im Weißpunkt. Das würde mich auch irre machen...
 
Thema: MacBook Pro 16" M2 Bildschirm kalibrieren nicht möglich

Similar threads: MacBook Pro 16" M2 Bildschirm kalibrieren nicht möglich

MacBook Pro Bildschirm wird schwarz: Hallo, mein MacBook Pro 15-inch, 2017, hat neuerdings eine Fehlfunktion. Nach kurzer Zeit (ca. 30 Sekunden) wird der Screen schwarz, der Laptop...
Zwei Thunderbolt Bildschirme an MacBook Air anschießen: ich habe einen älteren MacBook Air und würde gerne 2 Thunderbolt Displays 27"" anschließen. Geht das? 255462560
Bildschirm von MacBook schwarz wenn externen Monitor angeschlossen ist und auf Vollbild: Hallo zusammen Früher konnte ich immer mein MacBook an einen externen Monitor anschliessen und konnte zwei Fenster auf beiden Bildschirmen offen...
MacBook Air schwarzer Bildschirm: Beim starten kommt nur ein schwarzer Bildschirm, das Applezeichen außen leuchtet, mit CMC + R komme ich auch nicht weiter 255443151
iMac von 2015 als Bildschirm für MacBook Pro nutzen: ich möchte meinen iMac von 2015 al externen Bildschirm nutzen für ein Macbook Pro wer kann helfen dabei soll das Macbook aber geschlossen sein...
2. Bildschirm am MacBook Pro wird nicht erkannt: Guten Morgen, zwei identische HP Displays sind über eine Docking Station mit meinem 2020er MacBook verbunden. In den Displays wird aber nur eines...
Zurück
Oben