Wie Apple den Notruf SOS via Satellit (fast sicher) für immer kostenlos halten wird

Diskutiere, Wie Apple den Notruf SOS via Satellit (fast sicher) für immer kostenlos halten wird in iPhone News forum; Als Apple den Notrufdienst SOS via Satellit mit dem iPhone 14 ankündigte, hieß es damals, dass...
  • Wie Apple den Notruf SOS via Satellit (fast...
Als Apple den Notrufdienst SOS via Satellit mit dem iPhone 14 ankündigte, hieß es damals, dass er in den ersten zwei Jahren kostenlos sein würde - mit dem Hinweis, dass danach ein kostenpflichtiges Abonnement erforderlich wäre.

Anfang dieses Monats gab Apple den Besitzern des iPhone 14 ein zusätzliches Jahr. So wie es aussieht, werden sowohl iPhone 14- als auch iPhone 15-Besitzer bis September 2025 einen kostenlosen Service erhalten. Danach hat Apple jedoch ein Problem ..

Wie Apple den Notruf SOS via Satellit (fast sicher) für immer kostenlos halten wird


Apple muss Notruf SOS über Satellit kostenlos halten


John Gruber hat mehrere Artikel zu diesem Thema geschrieben. In einem davon deutet er an, dass Apple den Dienst für immer kostenlos anbieten will, aber erst die Kosten abschätzen muss.

Meine Vermutung ist, dass Apple diese Funktion gerne dauerhaft kostenlos zur Verfügung stellen würde, aber nicht sicher war, wie oft sie tatsächlich genutzt wird und wie viel sie daher kosten würde. Wenn sie direkt sagen, dass es für immer kostenlos ist, dann muss es auch für immer kostenlos sein. Es ist sicherer, einfach das zu tun, was sie hier getan haben: die Funktion ein Jahr lang kostenlos zu machen und zu sehen, wie sie sich entwickelt, wenn immer mehr iPhones, die die Funktion unterstützen, aktiv genutzt werden.
In einem anderen Artikel verweist er auf ein potenziell katastrophales PR-Szenario, falls Apple jemals anfangen sollte, dafür Geld zu verlangen. Die verlinkte Washington Post beschreibt einen Vorfall, bei dem ein Autodieb ein Auto mit einem zweijährigen Kind darin entführte ... und der Autohersteller sich weigerte, den Standort des Autos zu verfolgen, bis das abgelaufene Abonnement für die Ortungsfunktion für 150 Dollar pro Jahr erneuert wurde!

Nachdem Shepherd verzweifelt den Notruf gewählt hatte, setzten sich die Ermittler mit dem Car-Net-Service von Volkswagen in Verbindung, der den Standort der Fahrzeuge des Herstellers orten kann. Sie hofften, Isaiah ausfindig machen zu können, aber ein Kundendienstmitarbeiter sagte, dass dies nicht möglich sei, weil Shepherds Abonnement für den Satellitendienst abgelaufen sei, so eine neue Klage. Der Angestellte sagte, er könne erst helfen, wenn eine Zahlung von 150 Dollar erfolgt sei, heißt es in der Klage.
Wie Gruber anmerkt, könnte es sogar noch schlimmer kommen.

Wenn Apple eines Tages den kostenlosen Dienst für kompatible iPhones einstellt, wird es irgendwann jemanden geben, der stirbt, weil er nicht für die Fortsetzung des Dienstes bezahlt hat.
Wir können uns alle die Schlagzeilen vorstellen, wenn eine Familie von Wanderern in der Wildnis verletzt wird und stirbt, nur um später festzustellen, dass sie versucht haben, den Notrufdienst SOS via Satellit zu nutzen und dabei gescheitert sind, weil ihr kostenloses Abonnement abgelaufen ist. Apple muss einen Weg finden, den Dienst kostenlos zu halten.

Ich denke, das Unternehmen wird es folgendermaßen machen


Eine Möglichkeit besteht darin, dass Apple die Kosten einfach für immer übernimmt und sie als PR- und Marketingausgaben verbucht. Es gab bereits erfreuliche Geschichten darüber, dass der Dienst Leben rettet:


Aber wir sind hier bei Apple, und wenn es eine Sache gibt, die dem Unternehmen genauso gut gefällt wie der Verkauf von glänzender neuer Hardware, dann ist es, uns für Abo-Dienste zu gewinnen - daher denke ich, dass das Unternehmen dies zu Geld machen wird, wenn es kann.

Einen Hinweis auf ein potenzielles Monetarisierungsmodell haben wir bereits gesehen: das Add-on Roadside Assistance. Auch diese ist derzeit kostenlos, aber es ist leicht zu erkennen, wie sie in eine kostenpflichtige Funktion umgewandelt werden könnte, ohne eine PR-Katastrophe zu riskieren.

Eine andere Möglichkeit wäre, sich anzuschauen, was spezielle Abonnements für Notrufbaken bieten. Nehmen Sie zum Beispiel den inReach Messenger von Garmin. Nachdem Sie 300 Dollar für das Gerät bezahlt haben, können Sie zwischen verschiedenen Abonnements wählen:

Sicherheit: 14,95 $/Monat


Das Hauptargument für dieses Abonnement ist der von Apple angebotene Notrufdienst, aber Sie erhalten auch unbegrenzte Check-in-Nachrichten. Dabei handelt es sich um feste Textnachrichten, mit denen Sie einem Notfallkontakt versichern können, dass alles in Ordnung ist.

Wenn Sie z. B. am Wochenende einen Campingausflug in der Wildnis machen, können Sie Ihrem Notfallkontakt mitteilen, dass Sie um 9 Uhr, 12 Uhr, 15 Uhr und 18 Uhr eine Check-in-Nachricht senden werden. In jeder dieser Nachrichten erfahren sie, dass alles in Ordnung ist und wo Sie sich befinden. Wenn sie nicht die erwartete Meldung erhalten, können sie in Ihrem Namen Alarm schlagen und Ihren letzten bekannten Standort angeben.

Freizeit: 34,95 $/Monat


Mit diesem Tarif können Familie und Freunde jederzeit Ihren Standort abfragen. Die Anfrage erfolgt über eine Weboberfläche, das Satellitensystem pingt Ihr Gerät an und sendet Ihren Standort zurück.

Dies ist eine weitere einfache Möglichkeit, sich zu vergewissern, wenn Sie keinen Mobilfunkempfang haben, und einem Familienmitglied oder Freund zu zeigen, dass Ihre Reise wie erwartet verläuft. Wenn sie sehen, dass Ihr Standort über einen längeren Zeitraum unverändert geblieben ist, obwohl Sie nicht damit gerechnet haben, einen Stopp einzulegen, können sie in Ihrem Namen den Notdienst kontaktieren.

Expedition: 64,95 $/Monat


Dieser Dienst bietet Ihnen ein Höchstmaß an Sicherheit, da er Ihren Standort alle zwei Minuten aktualisiert und eine unbegrenzte Verfolgung über das Internet ermöglicht.

Sie können aber auch per Textnachricht in Kontakt bleiben, wenn Sie nicht im Netz sind. Sie können unbegrenzt viele individuelle Textnachrichten versenden, genau wie bei einem Mobilfunktarif.

Apple könnte diese Art von Modell leicht übernehmen


Kostenlos erhalten Sie den bestehenden SOS-Dienst: Sie können Hilfe rufen, wenn Sie sie brauchen. Dieser wird durch eine Reihe von kostenpflichtigen Abonnements subventioniert, ähnlich wie bei Garmin.

Indem der Basisdienst immer kostenlos bleibt, vermeidet Apple ein PR-Desaster, das Garmin mit seinen eigenen Angeboten riskiert. Das Adventure-Unternehmen bietet die Möglichkeit, einmalige monatliche Abonnements abzuschließen, die automatisch gekündigt werden. Diese Flexibilität ist zwar großartig - man zahlt zum Beispiel nur, wenn man im Urlaub ist -, birgt aber auch die Gefahr, dass man es vergisst und dann nicht mehr in der Lage ist, Hilfe zu rufen, wenn man sie braucht.

Das Unternehmen könnte sich auch dafür entscheiden, in Apple One eine Stufe einzubauen, die besser als kostenlos ist. Hier gibt es eine Vielzahl von Möglichkeiten. Wie auch immer Apple es anstellt, ich würde darauf wetten, dass der Basisdienst für immer kostenlos bleibt.

Was ist Ihre Meinung? Bitte teilen Sie uns Ihre Meinung in den Kommentaren mit.

Foto: Brandon McDonald / Unsplash

 
A
Shona

Lösungsvorschläge

Hey,

Ich empfehle dir, diese Artikel genauer unter die Lupe zu nehmen:
Thema: Wie Apple den Notruf SOS via Satellit (fast sicher) für immer kostenlos halten wird

Similar threads: Wie Apple den Notruf SOS via Satellit (fast sicher) für immer kostenlos halten wird

Anleitung

Verwenden Sie den Notruf SOS auf Ihrer Apple Watch

in iPhone Anleitungen
Verwenden Sie den Notruf SOS auf Ihrer Apple Watch: Mit Emergency SOS können Sie über Ihre Apple Watch schnell und einfach Hilfe rufen und Ihre Notfallkontakte alarmieren. So funktioniert's Wenn...
Wie kann man bei der Apple Watch nach Aktivierung des SOS-Notrufs die Standort-Mitteilungen beenden: Wie kann ich bei der Watch nach Aktivierung des SOS-Notrufs die Standort-Mitteilungen beenden. Wenn möglich vor der standardmässigen Anfrage, ob...
Notruf bei Sturzerkennung der Apple Watch SE sendet keinen Standort: Bin gestürzt, Notrufe sind richtig rausgegangen, aber es folgten keine Ortsangaben??? Dann hilft der Notruf nix. Kann es daran liegen, dass ich...
Apple Watch Sturzerkennung statt Notruf einen Kontakt anrufen: Hallo zusammen Mein Vater ist gestürzt und das hat den Notruf ausgelöst. Das Krankenauto stand innert kurzer Zeit vor dem Haus. Grundsätzlich hat...
Apple Watch SE Notruf Rufaufbau ohne iPhone: Hallo, Ich habe eine Apple Watch ohne Cellular nur GPS. Das es bei einer Cellular Watch ohne E-Sim geht scheint mir logisch, weil die...
Nach der Sirenenvorführung der Apple Watch Ultra wurde der Notruf angewählt: Hallo zusammen, ich habe gestern meiner Familie die Sirene der Apple Watch Ultra vorgeführt, dabei wurde aber auch der Notruf angewählt, obwohl...
Zurück
Oben